Bestwig


Bestwig
Bẹstwig,
 
Gemeinde im Hochsauerlandkreis, Nordrhein-Westfalen, an der oberen Ruhr in bergigem Gelände, 290-745 m über dem Meeresspiegel, 12 000 Einwohner; Besucherbergwerk (früher Blei- und Zinkmine) mit Bergbaumuseum, Freizeitpark;
 
 
Holz-, Eisen-, Metallverarbeitung und chemische, Schiefer- und Steinindustrie.
 
 
Bestwig entstand 1975 aus dem Zusammenschluss von sechs Gemeinden.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bestwig — Bestwig …   Wikipedia

  • Bestwig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bestwig — 51° 21′ 27″ N 8° 23′ 12″ E / 51.3575, 8.38667 …   Wikipédia en Français

  • Bestwig — Original name in latin Bestwig Name in other language Bestvig, bei si te wei xi, Бествиг, Бествіг State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 51.36667 latitude 8.4 altitude 346 Population 11764 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bestwig-Grimlinghausen — Grimlinghausen (falsch oft Grimmlinghausen) liegt im Hochsauerland und bildet seit dem 1. Januar 1975 zusammen mit Nuttlar einen Ortsteil der Gemeinde Bestwig. Der Name bedeutet Zu den Häusern der Grimlinge, also eine Siedlung, deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnbetriebswerk Bestwig — Das Bahnbetriebswerk Bestwig (Bw Bestwig) war ein Bahnbetriebswerk an der Oberen Ruhrtalbahn in Bestwig. Geschichte Die Bergisch Märkische Eisenbahn Gesellschaft baute 1873 in Bestwig eine Lokomotivstation. Die Rampe Bestwig–Brilon Wald machte… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Bestwig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Bestwig — Die Liste der Baudenkmäler in Bestwig enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Gemeinde Bestwig im Hochsauerlandkreis in Nordrhein Westfalen (Stand: 2005[1]). Diese Baudenkmäler …   Deutsch Wikipedia

  • Borghausen (Bestwig) — Borghausen Gemeinde Bestwig Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Valme (Bestwig) — Valme Gemeinde Bestwig Koordinaten …   Deutsch Wikipedia